Bernd & Hilla Becher - Biographie

 

Bernd Becher

* 20. August 1931 in Siegen ; † 22. Juli 2007 in Rostock

Hilla Becher 

* 2. September 1934 in Potsdam ; † 10. Oktober 2015 in Düsseldorf

 

Bernd & Hilla Becher nahmen ihre gemeinsame fotografische Arbeit während des Studiums auf. Sie verfolgten das Ziel, Industriebauten zu dokumentieren, die vielfach vom Abriss bedroht waren. Ihnen ging es, mit Ausnahme ihrer Dokumentation von Siegerländer Fachwerkbauten, immer um Industriegebäude. Kennzeichnend für ihr fotografisches Werk sind sechs, neun, zwölf oder mehr Fotografien desselben Objekts in festgelegten unterschiedlichen Winkeln. Dadurch entstanden sogenante Typologien industrieller Bauten.

Die Fotografien sind betont sachlich und gekennzeichnet durch die zentralperspektivischer Aufnahmetechnik, Menschenleere und ein wolkenverhangenes Sonnenlicht. 

Bernd & Hilla Becher begründeten die bekannte Düsseldorfer Photoschule. Bernd Becher war von 1976  - 1996 Professor für Fotografie an der Kunstakademie Düsseldorf, Hilla Becher erhielt 1972/73 die Ehrenprofessur der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg. 

Der Stil der Künstler hat eine ganze Generation von Fotografen geprägt. Zu ihren Schülern gehören neben Andreas Gursky, Thomas Struth, Thomas Ruff, Candida Höfer auch Simone Nieweg, mit der unsere Galerie zusammenarbeitet. 

 

Bernd & Hilla Becher nahmen an der Documenta 5 (1972), der Documenta 6 (1977), der Documenta 7 (1982) und der Documenta 11 (2002) in Kassel teil. Ihre Fotografien wurden und werden in bedeutenden nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt und sind in den führenden europäischen wie amerikanischen Museen und in vielen privaten Sammlungen vertreten.